Sven Lechtleitner

Autor. Dozent. Journalist.

Linktipps: Fachmesse für Personaler

Alle Jahre wieder – in dieser Woche fand in Köln die Fachmesse für Personalmanagement „Zukunft Personal“ statt. Wer sie verpasst hat, kann seinen Besuch mit kurzen Videoclips nachholen. Und: Wenn Sie denken der Beruf „Wanderarbeiter“ war gestern, dann haben Sie noch nicht den Beitrag auf Spiegel Online zu digitalen Nomaden gelesen.

1. Zukunft Personal

Europas größte Fachmesse für Personalmanagement öffnete von Dienstag bis Donnerstag die Türen. Wer nicht dort sein konnte, sich aber für Eindrücke und Stimmen der Messe interessiert, der kann sich kurze Videoclips auf Personalwirtschaft.de anschauen. Überraschend: Manche Unternehmen suchte man vor Ort vergeblich. Zum Beispiel hatten einige bekannte und marktführende Personaldienstleister keinen Messestand. Möglicherweise hat das Modell „Fachmesse“ zum Austausch mit Personalverantwortlichen an Bedeutung verloren. Ebenso fand ich die Besucherzahlen – ganz subjektiv – in manchen Messehallen sehr überschaubar.

2. Vergleichsportal für Jobbörsen

Haufe.de/Personal berichtet heute über Jobbörsencheck.de. Es handelt sich dabei um eine Bewertungsplattform, bei der Recruiter Jobportale in Deutschland bewerten können. Die Funktionsweise sei ähnlich wie bei Vergleichsportalen beispielsweise aus dem Hotelsektor. Das Ziel: Arbeitgeber sollen schneller erkennen können, welches Jobportal für welche Stellenausschreibung am besten geeignet ist.

3. Digitale Wanderarbeiter

Manche Berufe machen es möglich – sie setzten keinen festen Arbeitsplatz voraus. Im Online-Marketing oder im Journalismus eigentlich kein Problem. Die Aufgaben kann man von überall aus erledigen. Das Einzige, was Sie dafür benötigen: Ein Notebook, ein Handy, und vor allem den Willen dazu. Spiegel Online berichtet über einen Selbständigen, der ein „digitaler Nomade“ werde möchte. Mehr über rastlose Büroarbeiter lesen Sie hier.

Foto: © kasto – Fotolia.com

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

© 2017 Sven Lechtleitner

Thema von Anders Norén